Digitales Out-of-home Marketing

Digitales Out-of-home Marketing

Die Geschichte des Out-of-Home Marketings begann bereits vor 2500 Jahren, als ägyptische Händler in Stein gemeißelte Werbebotschaften auf den Straßen aufstellten. Die moderne Außenwerbung geht auf das Jahr 1855 zurück. Ernst Litfaß hatte die Idee Nachrichten auf Säulenkörpern anzubringen und wurde so zum Namensgeber der Litfaßsäulen. Diese entwickelten sich zum wichtigen Element für großflächige Plakatwerbung. Heute gibt es zahlreiche Möglichkeiten und Formen für die Gestaltung der Außenwerbung.

Großflächenplakate

Diese werden vor allem an Litfaßsäulen, Häuserwänden oder auf extra dafür vorgesehenen Plakatwänden angebracht. Sie können zu günstigen Preisen erworben und angebracht werden, müssen jedoch oft erneuert werden und sind daher nicht für langfristige Bewerbungen geeignet.

City-Light-Poster

Mit City-Light-Postern wird meist an Flughäfen, Bahnhöfen, Bushaltestellen oder in Stadtzentren geworben. Die Vorteile im Vergleich zu einfachen Großflächenplakaten liegen hier auf der Hand: Durch die Lichtkästen wird die Werbung rund um die Uhr wahrgenommen und ist zusätzlich vor schlechtem Wetter geschützt.

Videowände

In großen Einkaufszentren sieht man oft Videowände, die auf großen Bildschirmen Werbefilme abspielen. Diese Form der Außenwerbung findet sich überwiegend innerhalb von Gebäuden wieder. Videowände sind kostspielig, ermöglichen jedoch einen hohen Informationsgehalt und sind daher umso effektiver.

Mobile Außenwerbung

Der Name verrät bereits, dass diese Werbung nicht an einem speziellen Ort platziert wird. Vielmehr wird mobile Außenwerbung auf Fahrzeugen, Anhängern und öffentlichen Verkehrsmitteln platziert. So erweitern Sie die Reichweite Ihrer Werbung erheblich.

Schaufensterwerbung

In diesem Bereich lassen sich Unternehmen immer neue Variationen einfallen. Von klassischen Plakaten und Schaufensterbeschriftungen bis hin zu im Schaufenster eingebauten Touchscreens , der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.

Digitale Out-of-home Werbung

Mit einem Marktanteil von über 6 % übertrifft Außenwerbung die Radiowerbung und verdient somit zu Recht die Bezeichnung als profitabler Wachstumstreiber. Ungeachtet dessen, muss man sich in jedem Marketing Bereich täglich neu erfinden, um am Ball zu bleiben. Viele Experten sehen die Zukunft der Out-of-home Werbung in der Interaktion zwischen Smartphones und Plakatwerbungen. Denn Technologien wie QR-Codes, Beacons oder NFC Chips ermöglichen eine direkte Interaktion mit potentiellen Kunden.

Beispielsweise zählt es in Hongkong bereits zum Standard auf City-Light Postern zusätzlich einen QR-Code oder einen NFC-Chip anzubringen. Diese ermöglichen es dem Kunden weitere Produktinformationen zur Verfügung zu stellen, welche dann dann direkt über das Smartphone abgerufen werden können.

Nicht nur bei jungen Kunden, sondern bei der wachsenden Anzahl der Smartphone Nutzern im Allgemeinen ist diese Kombination vielversprechend. So können Sie Ihre Kunden in Wartebereichen abgreifen und Ihnen Informationen über die klasscihen Werbemittel hinaus zur Verfügung stellen.

Sollten Sie eine individuelle Beratung wünschen, können Sie über unser Kontaktformular jederzeit einen kostenfreien Termi n in unserer Agentur vereinbaren.

Suchbegriffe eingeben